ERC Beratung - EU-Forschungsförderung und ERC-Anträge

Forschung und Wissenschaft legen den Grundstein für die erfolgreiche Entwicklung neuer Technologien. Die Möglichkeit, Ideen im Rahmen eines Forschungsvorhabens vorantreiben und schließlich umsetzen zu können, hängt dabei jedoch von den finanziellen und institutionellen Ressourcen ab. Das Rahmenprogramm für Forschung und Innovation der Europäischen Kommission, Horizon 2020, ermöglicht es Wissenschaftlern/-innen in ganz Europa und darüber hinaus, neue innovative Projekte auf den Weg zu bringen.

Da die Fördermöglichkeiten unterschiedlicher Projektideen sehr vielfältig sind, ist es besonders wichtig, aus dem großen Angebot die passende Förderung für die eigene Forschungsidee zu finden. Darüber hinaus sind die Gelder der EU für Forschungs- und Innovationsvorhaben begehrt und es besteht folglich ein regelrechter Wettbewerb um deren Einwerbung. Einer möglichst persönlichen Beratung der Wissenschaftler/-innen kommt damit eine besondere Bedeutung zu. Im Rahmen von JARA werden Wissenschaftler/-innen umfangreich bei der Beantragung von Projekten im Rahmen von Horizon 2020 betreut, wobei der besondere Fokus im Programmbereich des European Research Council (ERC) liegt. Die Unterstützung durch die EU-Referentinnen umfasst jedoch nicht nur die Suche nach geeigneten Förderformaten und die beratende Begleitung während der Projektplanung, sondern auch die Betreuung bei der Antragstellung, der Vertragsverhandlung sowie während der gesamten Projektdurchführung.

Die ERC-Förderung umfasst mehrere Programme mit unterschiedlicher Ausrichtung: ERC Starting Grants richten sich an Nachwuchswissenschaftler/-innen, deren Promotion im Regelfall zwei bis sieben Jahre zurückliegt, wobei eine Erweiterung des Zeitfenster unter bestimmten Voraussetzungen (wie auch bei den ERC Consolidator Grants) möglich ist. Die ERC Consolidator Grants sind ein Forschungsförderinstrument für Forscher/-innen, die sieben bis zwölf Jahre nach der Promotion bereits erste (größere) wissenschaftliche Errungenschaften vorweisen können. Beide Grants ermöglichen den Aufbau bzw. Ausbau einer eigenen Forschungsgruppe, um ein herausragendes Projekt in der (anwendungsorientierten) Grundlagenforschung durchzuführen und sich international zu etablieren. Die dritte Hauptförderlinie sind die sogenannten ERC Advanced Grants, die sich an erfahrene exzellente Forschende richtet, die international in ihrem jeweiligen Forschungsgebiet etabliert und als führend anerkannt sind. Voraussetzung für eine Förderung ist, dass sie in den vergangenen zehn Jahren wissenschaftliche Spitzenleistungen erbracht haben. Daneben besteht seit dem Arbeitsprogramm 2018 erneut die Möglichkeit, dass sich Forschergruppen von zwei bis maximal vier herausragenden Wissenschaftler/-innen um einen ERC Synergy Grant bewerben. Pro Projekt können bis zu 14 Millionen Euro für eine Laufzeit von bis zu sechs Jahren beantragt werden. Die Förderlinie ERC Proof of Concept richtet sich an ERC Grant Holder, die ein Forschungsergebnis aus ihrem laufenden oder kürzlich bereits abgeschlossenen ERC-Projekt vorkommerziell verwerten möchten und unterstützt diese mit bis zu 150.000 € für einen Zeitraum von max. 18 Monaten.

Kontakt:
EU-Forschungsreferentin / JARA ERC
Standort Aachen
Andrea Stockero
Tel.: +49 241 80-92351
Fax: +49 241 80-92490
E-Mail: erc@jara.org

Kontakt:
EU-Forschungsreferentinnen / JARA ERC
Standort Jülich
Dr. Ursula Stangel
Tel.: +49 2461 61-96439
Fax: +49 2461 61-3570
E-Mail: u.stangel@fz-juelich.de

Claudia Häfner
Tel.: +49 2461 61-85217
E-Mail: c.haefner@fz-juelich.de

23. April: ERC Starting, Consolidator, Advanced und Synergy Grants - Informationsveranstaltung zu den Förderlinien des Europäischen Forschungsrates