Kompetenzen bündeln – Zukunft gestalten
In der Jülich Aachen Research Alliance (JARA) bündeln die RWTH Aachen University und das Forschungszentrum Jülich ihre exzellenten Kompetenzen in fünf Forschungssektionen, einem JARA-Center sowie vier JARA-Instituten. Gemeinsam können Forschungsmöglichkeiten erschlossen und Projekte verwirklicht werden, die den Partnern alleine verwehrt blieben. Immer im Blick sind dabei die großen Herausforderungen der Gesellschaft.

Mit der Gründung einer eigenen Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters nahm sich die Uniklinik RWTH Aachen im Jahr 1997 der Gesundheit von Kindern und Jugendlichen mit seelischen Störungen an und legte damit den Grundstein für die Versorgung in der Städteregion Aachen. Mit stetiger Weiterentwicklung und Erweiterung hat sich die Klinik seither den wachsenden gesellschaftlichen und lokalen Herausforderungen ergebnisreich gestellt. Untrennbar mit dem Erfolg verbunden: Direktorin Univ.-Prof. Dr. med. Beate Herpertz-Dahlmann (JARA-BRAIN), die die Klinik vor über 25 Jahren aufgebaut und maßgeblich mitgeprägt hat.

Mehr erfahren

Vom 19. bis 21. Juni 2023 findet die zweite interdisziplinäre Summer School der Nachhaltigkeitsinitiative der 16 Universitäten Nordrhein-Westfalens Humboldtⁿ statt, die vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert wird. An der RWTH Aachen University werden die Teilnehmenden/Post-Docs das Thema 'Innovationssystem Wasserstoff' vertiefen.  Das Forschungszentrum Jülich ist im Rahmen der Jülich Aachen Research Alliance (JARA)  beteiligt und bringt die Perspektive einer außeruniversitären Forschungseinrichtung ein.

Mehr erfahren
JARA | SOFT

Die Universität Lund (Schweden) hat Prof. Jan K. G. Dhont (JARA-SOFT) zum Ehrendoktor der naturwissenschaftlichen Fakultät ernannt. Die offizielle Verleihung der Auszeichnung an den ehemaligen Direktor des Jülicher Instituts für Biomakromolekulare Systeme und Prozesse ist für Mai in Lund geplant.

Mehr erfahren

Die RWTH-Wissenschaftler Max Hohenschutz, Carlos G. Lopez und Professor Walter Richtering (JARA-SOFT) vom Lehrstuhl für Physikalische Chemie II sind an der Erforschung eines Gelierungsmechanismus beteiligt. Beate Förster vom Forschungszentrum Jülich und Pierre Bauduin vom Institut de Chimie Séparative de Marcoule in Frankreich gehören ebenfalls zum Team.

Mehr erfahren