Aktuelles

Anträge auf Rechenzeit im Rahmen der JARA-Partition für die nächste Rechenzeitperiode (01. Mai 2019 bis 30. April 2020) können noch bis zum 11. Februar, 17:00 Uhr eingereicht werden. Rechenzeit auf der JARA Partition kann grundsätzlich von jedem fachlich entsprechend ausgewiesenen Wissenschaftler der RWTH Aachen und des Forschungszentrums Jülich beantragt werden. 

Weitere Informationen finden Sie hier.

Mehr erfahren

Anlässlich der 24. UN-Klimakonferenz trafen sich die Größen der Welt im polnischen Kattowitz zur UN-Klimakonferenz, um über die Auswirkungen des Klimawandels und entsprechende Gegenmaßnahmen zu sprechen. Neben der Konferenz fanden zahlreiche Side-Events zu unterschiedlichen Themenschwerpunkten statt. An einem dieser Events nahm auch JARA-HPC Wissenschaftler Prof. Andreas Wahner als Sprecher teil.

Mehr erfahren

In einer Gemeinschaftsarbeit hat ein Team aus Jülich, Aachen und Turin nun ein Schaltelement entwickelt, das Informationen ähnlich dem menschlichen Gehirn speichert und verarbeitet sowie mehrere Signale parallel empfangen kann. Die beiden JARA-FIT Wissenschaftler Prof. Rainer Waser und Prof. Rafal Dunin-Borkowski sind maßgeblich an den Untersuchungen beteiligt.

Mehr erfahren
JARA | SOFT

Auch in diesem Jahr hat der Nominiertenausschuss des Gottfried Wilhelm Leibniz-Preises wieder herausragende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ausgewählt, die am 13. März 2019 mit dem Leibniz-Preis geehrt werden sollen. Die Preisträger haben sich durch ihre ausgezeichnete Arbeit in ihrem jeweiligen Forschungsgebiet für den Preis qualifiziert, der mit 2,5 Millionen Euro dotiert ist. Aus 122 Nominierten wählte der Ausschuss zehn Preisträgerinnen und Preisträger aus. Einer der Leibniz-Preisträger 2019 ist Prof. Matthias Wessling, Mitglied in JARA-ENERGY und JARA-SOFT. Geehrt wird er für seine richtungsweisenden Forschungsarbeiten.

Mehr erfahren
JARA | ENERGY

Im Rahmen des Internationalen Graduiertenkollegs „Selektivität in der Chemo- und Biokatalyse (SeleCa)“ trafen sich im SuperC mehr als 100 Wissenschaftler zum gemeinsamen Symposium der RWTH Aachen und der Universität Osaka, um sich über fundamentale Aspekte der Katalyse sowohl aus chemischer als auch biologischer Sicht auszutauschen. Das Treffen bildete den abschließenden Höhepunkt der neunjährigen Zusammenarbeit zwischen den Forschern beider Universitäten. Einer der Koordinatoren des internationalen Projekts ist JARA-ENERGY Mitglied Prof. Jun Okuda.

Mehr erfahren