Liebe Leserinnen und Leser,

wir freuen uns sehr, Ihnen den November-Newsletter des Jahres 2022 übersenden zu dürfen.
In dieser Ausgabe berichten wir unter anderem über die Unterzeichnung eines MOU mit WASCAL. Die Zusammenarbeit zwischen den JARA-Partnern und den westafrikanischen Partnern wird durch den Vertrag verstetigt und ausgeweitet.

Bleiben Sie gesund und viel Vergnügen beim Lesen
Ihr JARA-Team


JARA-News 11/2022 vom 30.11.2022

JARA > ENERGY

Engere Zusammenarbeit mit Partner:innen in Westafrika
Im Rahmen einer Delegationsreise nach Westafrika von Vertreter:innen der beiden JARA-Partner RWTH Aachen, des Forschungszentrums Jülich unterzeichneten die Partner am Freitag, 4. November 2022, in Accra (Ghana) eine Übereinkunft, die Zusammenarbeit mit den westafrikanischen Universitäten und dem Partner WASCAL (West African Science Service Centre on Climate Change and Adapted Land Use) auszuweiten. Ein wesentlicher Teil davon ist das „International Masters Programme in Energy and Green Hydrogen“ (IMP-EGH). Mehr

JARA > CSD

Die SC22 wieder in Präsenz und JARA CSD war vor Ort mit dabei
Nach der virtuellen SC im vergangenen Jahr, fand die internationale Konferenz für High Performance Computing, Networking, Storage und Analysis vom 13. bis 18. November 2022, in hybrider Form in Dallas, Texas, USA statt. Das diesjährige Motto lautete „HPC accelerates“. Mehr

JARA > BRAIN & CSD

Deutsche Forschungsgemeinschaft verlängert Förderung für Graduiertenkollegs
Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) bewilligte drei Anträge der RWTH Aachen zur Verlängerung von Graduiertenkollegs. Die beiden Kollegs „Moderne Inverse Probleme: Von Geometrie über Daten hin zu Modellen und Anwendungen“ und „Multi-Senses–MultiScales: Neue Ansätze zur Aufklärung neuronaler multisensorischer Integration“ werden dabei von den JARA-Mitgliedern Prof. Marek Behr beziehungsweise Prof. Marc Spehr koordiniert. Mehr

JARA > ENERGY

Globale Energiekrise - JARA-ENERGY Talks mit Klaus-Dieter Maubach
Der Angriffskrieg Russlands auf die Ukraine hat Auswirkungen auf das europäische Umland. In Deutschland sind diese Auswirkungen am stärksten im Bereich der Öl-, Gas- und Strompreise zu spüren. Am Donnerstag, dem 24. November, berichtete daher Prof. Dr. Klaus-Dieter Maubach, Vorstandsvorsitzender von Uniper, unter dem Titel "Globale Energiekrise: Geopolitische Entwicklungen und die Auswirkungen auf die Energiewirtschaft“ über seine Sicht auf die energiepolitischen Vorgänge. Mehr

JARA > ENERGY

Symposium "International Cooperation for Green Hydrogen" am 07. Dezember
Das Deutsche Wissenschafts- und Innovationshaus (DWIH) Neu-Delhi lädt am 7. Dezember 2022 zu seinem Symposium "International Cooperation for Green Hydrogen" ein. Wissenschaftler führender Forschungseinrichtungen aus Indien und Deutschland werden einen Ausblick auf Strategien, laufende Forschungsprojekte mit Fokus auf Transport und Speicherung von grünem Wasserstoff sowie dessen technologische Anwendungen im Bereich der Mobilität geben. Datum und Uhrzeit: 7. Dezember 2022 | 08:30 - 12:00 CET | 13:00 - 16:30 IST. Um Anmeldung wird gebeten: Anmeldung

JARA > Networks

JARA auf Facebook
Die Jülich Aachen Research Alliance ist auch bei Facebook. Hier versorgen wir Sie regelmäßig mit den neuesten Nachrichten rund um unsere wissenschaftliche Arbeit. Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu unserer Arbeit. Mehr


Jülich Aachen Research Alliance
UE-B Forschungszentrum Jülich
52428 Jülich
Telefon: +49 2461 61-1815
Telefax: +49 2461 61-1816

E-Mail: info@jara.org
Internet: www.jara.org

Redaktion: Sabine Clemens, s.clemens@jara.org
Der JARA-Newsletter erscheint regelmäßig und kann formlos unter https://lists.fz-juelich.de/mailman/listinfo/jara abonniert
oder abbestellt werden.
Haben Sie Themen oder Wünsche für den Newsletter?
Wir freuen uns über Ihre Beiträge. Sie erreichen uns
telefonisch oder per E-Mail unter den bekannten Kontaktdaten.


Sollte der Newsletter in Ihrem Mail-Programm nicht korrekt dargestellt werden klicken Sie bitte hier.