Liebe Leserinnen und Leser,

wir freuen uns sehr, Ihnen den Januar-Newsletter der Jülich Aachen Research Alliance übersenden zu dürfen.
In dieser Ausgabe erfahren Sie, welche neuen spannenden Projekte gestartet sind. Darüber hinaus hält der Newsletter unter anderem neue Erkenntnisse über Synapsen, Geoneutrinos und die Zukunft der Energie und Mobilität bereit.

Viel Vergnügen beim Lesen
Ihr JARA-Team


JARA-News 01/2020 vom 31.01.2020

JARA > FIT



Startschuss für Projekt NEUROTEC
Der leistungsfähigste und effizienteste Rechner der Welt ist bis heute das menschliche Gehirn. Mehrere Prozesse laufen höchst parallel und dabei verbraucht das Organ nur eine sehr geringe Menge Energie. Nicht verwunderlich ist es daher, dass die moderne Wissenschaft die Eigenschaften des Gehirns auf neuartige Computerarchitekturen übertragen möchte. Im Projekt NEUROTEC erforschen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der RWTH Aachen und des Forschungszentrums Jülich unter dem Dach der JARA diese sogenannten neuromorphen Computersysteme. Mehr
Foto: © Forschungszentrum Jülich

JARA > ENERGY

RWTH an „SmartQuart“ beteiligt - Teilprojekt des Reallabors gestartet
Bereits im Sommer 2019 wurden 20 Projekte für eine Förderung im Rahmen des Ideenwettbewerbs „Reallabore der Energiewende“ ausgewählt. Eines der zur Förderung bewilligten Projekte ist „SmartQuart“, das im Dezember als erstes Konsortium die Förderbewilligung erhielt. Einer der an dem Projekt beteiligten Partner ist die RWTH Aachen University. Das Teilprojekt „Ganzheitliche Potenzialanalyse und -bewertung“ wird am Institut von JARA-ENERGY Mitglied Prof. Dirk Müller bearbeitet. Mehr

JARA > BRAIN


Neue Erkenntnisse über Synapsen im menschlichen Gehirn
Synapsen sind neuronale Verbindungen, die eine Signalübertragung von einer Nervenzelle zu anderen Zelle ermöglichen. Das menschliche Gehirn ist durch circa 100 Billionen dieser winzigen Verknüpfungen gut vernetzt. Bisher basiert ein Großteil der Erkenntnisse über die Synapsen im menschlichen Gehirn auf Untersuchungen am Tiermodell, fraglich ist inwieweit sich diese tatsächlich übertragen lassen. Nun hat ein Team rund um JARA-BRAIN Mitglied Prof. Joachim Lübke, das erste quantifizierbare 3D-Modell menschlicher Synapsen in der Großhirnrinde veröffentlicht. Das Modell eröffnet ganz neue Möglichkeiten und Erkenntnisse. Mehr

JARA > ENERGY

Die Zukunft der Energie und Mobilität
In einem Interview beantwortet JARA-ENERGY Mitglied Prof. Detlef Stolten Fragen zum Einsatz von „grünem“ Wasserstoff in der Energie und Mobilität. Der Experte steht Rede und Antwort und erläutert, welche Rolle Wasserstoff im zukünftigen Energiesystem spielen wird und welche Maßnahmen noch zu ergreifen wären. So sind etwa die Reduzierung der Kosten für Brennstoffzellenautos oder der Ausbau von Wasserstoffinfrastrukturen zentrale Themen. Das gesamte Interview steht auf der Website des Forschungszentrums Jülich zur Verfügung. Mehr

JARA > FAME

Borexino Experiment: Neue Daten zu Geoneutrinos
Bereits seit über zehn Jahren forschen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler im Rahmen des Borexino-Experiments an Neutrinos. Nun ist es gelungen das Signal von Geoneutinos aus dem Erdmantel zu bestimmen. Im Rahmen der Sektion JARA-FAME arbeiten mehrere Expertinnen und Experten aus Jülich und Aachen an dem internationalen Experiment. Mehr

JARA > CSD

Rechenzeit auf JARA Partition beantragen
Anträge auf Rechenzeit im Rahmen der JARA-Partition für die nächste Rechenzeitperiode (ab 01. Mai 2020) können noch bis zum 10. Februar, 17:00 Uhr eingereicht werden. In Summe stehen etwa 2,3 PFlop/s Rechnerkapazitäten zur exklusiven Nutzung durch Aachener und Jülicher Wissenschaftler in der JARA-Partition bereit.  Bei weiteren Fragen kontaktieren Sie bitte das JARA-CSD Office unter csd@jara.org. Mehr

JARA > ENERGY

BioökonomieREVIER: Zweites Teilprojekt gestartet
Gemeinsam mit weiteren Partnern aus dem Bereich Wissenschaft und Wirtschaft beteiligen sich die beiden JARA-Partner Forschungszentrum Jülich und RWTH Aachen mit dem Projekt „BioökonomieREVIER“ am Sofortprogramm für den Strukturwandel. Ziel des Vorhabens ist die Wandlung des Rheinischen Reviers von einer durch Braunkohle dominierten Region zur Modellregion für nachhaltiges Wirtschaften. Nun startete das zweite Teilprojekt zur Einrichtung von 15 Innovationslaboren. Mehr

JARA

Wir gratulieren…
…Prof. Franziska Schoenebeck (JARA-CSD) zum zweiten Grant des European Research Council (ERC). Für das Projekt „Metalloradical Catalysis – From Fundamental Studies to Applications“, kurz MetalloRadiCat, erhielt die Wissenschaftlerin einen Consolidator Grant. Mehr

…Dr. Christoph Genster (JARA-FAME) zur Verleihung des „JUNO PhD thesis award 2019“. Der junge Wissenschaftler wurde mit dem Preis für seine Doktorarbeit zum Thema: „Software and hardware development for the next-generation liquid scintillator detectors JUNO and OSIRIS“ ausgezeichnet.
Mehr

JARA > ENERGY

8. Internationale Konferenz zum Thema Fuel Science
Bereits zum achten Mal findet vom 23. bis 25. Juni die Konferenz „Fuel Science – From Production to Propulsion“ in Aachen statt. Ausgerichtet wird die dreitägige Veranstaltung vom Fuel Science Center der RWTH Aachen, das von JARA-ENERGY Mitglied Prof. Stefan Pischinger geleitet wird. Veranstaltungsort ist der Eurogress Aachen. Mehr

JARA > ENERGY


Umbrella Spring School 2020 in Jülich
Vom 23. bis 27. März 2020 findet die erste Umbrella Spring School der Kooperationspartner Technion – Israel Institut of Technology, RWTH Aachen und Forschungszentrum Jülich in Deutschland statt. Die Veranstaltung ist dem Thema „Advanced Characterization Methods. Introduction to Fundamentals and Applications as well as Hands-On Practical Lab Sessions“ gewidmet. Die School wird am Forschungszentrum Jülich ausgerichtet. Mehr

JARA

JARA-Partner präsentiert sich in Boston
Am 22. Februar präsentiert sich der JARA-Partner Forschungszentrum Jülich auf der European Career Fair des Massachusetts Institute of Technology (MIT) in Boston, USA. Zusammen mit 19 weiteren deutschen Institutionen stellt das Forschungszentrum Karrieremöglichkeiten im Rahmen des Gemeinschaftsauftritts „Research in Germany“ vor. An den folgenden beiden Tagen schließen sich Interviews mit möglichen Kandidaten an. Mehr

JARA > Networks

JARA auf Facebook
Die Jülich Aachen Research Alliance ist auch bei Facebook. Hier versorgen wir Sie regelmäßig mit den neuesten Nachrichten rund um unsere wissenschaftliche Arbeit. Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu unserer Arbeit. Mehr


Jülich Aachen Research Alliance
UE-J Forschungszentrum Jülich
52428 Jülich
Telefon: +49 2461 61-1815
Telefax: +49 2461 61-1816

E-Mail: info@jara.org
Internet: www.jara.org

Redaktion: Sabine Prall, s.prall@jara.org
Der JARA-Newsletter erscheint regelmäßig und kann formlos unter https://lists.fz-juelich.de/mailman/listinfo/jara abonniert
oder abbestellt werden.
Haben Sie Themen oder Wünsche für den Newsletter?
Wir freuen uns über Ihre Beiträge. Sie erreichen uns
telefonisch oder per E-Mail unter den bekannten Kontaktdaten.


Sollte der Newsletter in Ihrem Mail-Programm nicht korrekt dargestellt werden klicken Sie bitte hier.