JARA – Jülich Aachen Research Alliance

Kompetenzen bündeln – Zukunft gestalten
In der Jülich Aachen Research Alliance (JARA) bündeln die RWTH Aachen University und das Forschungszentrum Jülich ihre exzellenten Kompetenzen in sechs Forschungssektionen.

Gemeinsam können Forschungsmöglichkeiten erschlossen und Projekte verwirklicht werden, die den Partnern alleine verwehrt blieben. Immer im Blick sind dabei die großen Herausforderungen der Gesellschaft.

Am 08. November 2019 veranstaltet das Forschungszentrum Jülich seinen diesjährigen „Career Day“. Die Veranstaltung richtet sich an Doktoranden/innen und PostDocs. Von 13 bis 17 Uhr haben die Teilnehmer/innen die Gelegenheit mehr über die Karrierewege und -optionen in der Wissenschaft zu erfahren. Einer der Sprecher ist JARA-ENERGY Mitglied Prof. Egbert Figgemeier.

Mehr erfahren
JARA | ENERGY

Die Couvenhalle bot am 10. Oktober den passenden Rahmen für die JARA-ENERGY Talks. In der vierten Auflage der Veranstaltung war Andreas Feicht, Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, bei JARA an der RWTH zu Gast und sprach über das Gelingen der Energiewende. Rund 150 Zuhörer folgten seinen Ausführungen und stellten im Anschluss interessierte Fragen zum Thema.

Mehr erfahren

Über die Förderung im Rahmen eines ERC Synergy Grants dürfen sich die beiden JARA-FIT Wissenschaftler Prof. Rafal Dunin-Borkowski und Prof. Stefan Blügel freuen. Im Fokus ihres Projektes „3D MAGIC“ stehen dreidimensionale magnetische Strukturen, die großes Potenzial für den Einsatz in neuromorphen Computern haben. Ebenfalls an dem Projekt beteiligt sind Prof. Mathias Kläui von der Universität Mainz und Prof. Theo Rasing von der Radboud-Universität Nimwegen. Der Grant umfasst 11,8 Millionen Euro, die über einen Zeitraum von sechs Jahren zur Verfügung stehen.

Mehr erfahren