26.07.2016

Entwicklungen für eine verbesserte Wasserkraft Simulation im Rahmen des Horizon 2020 “Energy oriented Centre of Excellence in Computing Applications”

Seit Herbst 2015 nehmen die beiden JARA-ENERGY Mitglieder Prof. H. Vereecken, Institut für Bio- und Geowissenschaften, Agrosphäre (IBG-3), und Prof. C. Clauser, Lehrstuhl für Angewandte Geophysik und Geothermische Energie (E.ON Energy Research Center) der RWTH Aachen, an dem Energy Oriented Centre of Excellence for computing applications (EoCoE, [1]) teil.
21.07.2016

Neues aus der Batterieforschung – Silizium-Luft-Batterien

Die aktuelle Energiespeichertechnologie weist noch deutliches Optimierungspotenzial auf. Vor allem Silizium-Luft-Batterien gelten als vielversprechende Alternative zu herkömmlichen Speichermedien, da sie preiswerter, umweltfreundlicher und unempfindlicher gegenüber äußeren Einwirkungen sind. Die relativ kurze Laufzeit dieses Batterietyps hat einen Einsatz bisher jedoch verhindert.
08.07.2016

Binäre Hydride leichter Metalle als mögliche Wasserstoffspeichermaterialien

Binäre Hydride leichter Metalle wie Magnesiumdihydrid MgH2 (7.6 Gew.-%) haben jüngst Bedeutung als mögliche Wasserstoffspeichermaterialien erlangt, da sie reversibel Wasserstoff aufnehmen und freisetzen können.
06.07.2016

KlimaExpo.NRW nimmt Forschungsprojekt sOptimo in die Leistungsschau auf

An der RWTH Aachen, unter der Leitung von JARA-ENERGY Mitglied Prof. André Bardow, hat das Forschungsprojekt sOptimo eine Software entwickelt, die komplexe Energieverbundsysteme intelligent verknüpft und optimiert. Diese innovative Lösung wurde nun in die Leistungsschau der KlimaExpo.NRW aufgenommen.
28.06.2016

E.ON und RWTH Aachen arbeiten weiter zusammen

E.ON will die erfolgreiche Zusammenarbeit mit der RWTH Aachen fortführen und hat deshalb den Kooperationsvertrag mit der Hochschule um weitere fünf Jahre verlängert.
27.06.2016

Batterie-Großspeicher M5BAT wird Vorreiterprojekt der KlimaExpo.NRW

In Aachen baut und testet das Energieunternehmen Uniper gemeinsam mit ihren Projektpartnern einen weltweit einzigartigen modularen Batterie-Großspeicher. Diese außergewöhnliche Leistung hat auch die KlimaExpo.NRW überzeugt.
27.06.2016

Zweites „Falling Walls Lab“ im Forschungszentrum

17 junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler treten am Montag, 4. Juli, von 10 bis 13.15 Uhr beim zweiten „Falling Walls Lab“ des Forschungszentrums Jülich im Großen Hörsaal an.
News 1 bis 7 von 111
<< Erste < zurück 1-7 8-14 15-21 22-28 29-35 36-42 43-49 vor > Letzte >>

Gründung der JARA-Institute


Am 1. April stand das SuperC der RWTH Aachen ganz im Zeichen der Jülich Aachen Research Alliance (JARA). Vor rund 90 Zuhörern wurden die neuen JARA-Institute präsentiert, in denen Aachener und Jülicher Wissenschaftler zu drängenden Fragen unserer Zeit forschen werden. mehr

EU- und ERC-Förderung
Da die Fördermöglichkeiten unterschiedlicher Projektideen sehr vielfältig sind, ist es besonders wichtig, aus dem großen Angebot die passende Förderung für die eigene Forschungsidee zu finden. Einer möglichst persönlichen Beratung der Wissenschaftler kommt damit eine besondere Bedeutung zu. Als EU-Forschungsreferentin unterstützt Andrea Stockero Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler bei der Beantragung von Projekten im Rahmen von Horizon 2020.
JARA-Newsletter
Ab sofort versenden wir regelmäßig unseren JARA-Newsletter. Nach dem Link finden Sie unser Archiv, in dem Sie zukünftig alle Ausgaben unseres Newsletters lesen können.