09.07.2014

Warum Autisten Gesichter schlechter erkennen und interpretieren können

Autisten können Fahrpläne und Kinoprogramme auswendig aufsagen. Sie haben aber Probleme, Gefühle wie Freude oder Trauer bei anderen Menschen zu erkennen. Wie JARA-BRAIN Juniorprofessor Dr. Thomas Nickl-Jockschat und ein Forscherteam unlängst herausfanden, ist für dieses Defizit eine Störung im Sehzentrum mitverantwortlich.
02.07.2014

Wie der Atem die Aktivität des Großhirns beeinflusst

JARA-BRAIN Wissenschaftler haben festgestellt, dass Atmung und Hirnfunktion bei Mäusen stärker miteinander korrespondieren als bisher angenommen. Die Ergebnisse der Forschung wurden im international renommierten Fachmagazin „Nature Communications“ veröffentlicht.
25.06.2014

Doppelte Auszeichnung für Prof. Dr. Dr. Karl Zilles

Die Organization for Human Brain Mapping (OHBM) ehrt den renommierten JARA-BRAIN Wissenschaftler für sein Lebenswerk mit dem Glass Brain Award 2014 und wählt ihn zu ihrem Präsidenten
28.05.2014

Prof. Dr. Hermann Wagner in die Mainzer Akademie für Wissenschaften und Literatur gewählt

JARA-BRAIN Wissenschaftler Prof. Dr. Hermann Wagner ist neues Mitglied in der Akademie für Wissenschaften und Literatur Mainz. Der Professor für Biologie an der RWTH Aachen ist ab sofort ordentliches Mitglied der mathematisch-naturwissenschaftlichen Klasse der Akademie.
12.05.2014

Start-Up Projekt zu innovativem Interaktionstraining für Autisten

JARA-BRAIN Juniorprofessor Dr. Martin Schulte-Rüther untersucht im Rahmen eines neuen Start-Up Projekts der RWTH Aachen, inwiefern ein innovatives soziales Interaktionstraining die soziale Kompetenz von Autisten steigern kann.
07.05.2014

Hybrid-PET-MRT für verbesserte Tumor-Diagnostik

Patienten mit Hirntumoren profitieren besonders von modernen Hybridgeräten, die Positronenemissionstomografie (PET) und Magnetresonanztomografie (MRT) kombinieren. Mit diesen Hybrid-Geräten können viele Aspekte der Erkrankung mit nur einer Untersuchung geklärt werden. Das zeigt eine Studie, die jetzt im „Journal of Nuclear Medicine“ veröffentlicht wurde.
02.05.2014

Die Mischung macht's - Duftstoffe im Urin lösen bei Mäusen komplexes Verhalten aus

„Major urinary proteins“, sogenannte MUPs, vermitteln wichtige Informationen, unter anderem zum Aggressions- und Paarungsverhalten von Tieren. JARA-BRAIN Wissenschaftler Prof. Dr. Marc Spehr, Lichtenberg-Professor am Institut für Biologie II der RWTH Aachen, konnte nun erstmals zusammen mit internationalen Kooperationspartnern zeigen, wie diese unterschiedlichen Informationen produziert und erkannt werden. Die Forschungsergebnisse wurden im renommierten Fachmagazin Cell vorgestellt.
News 1 bis 7 von 159
<< Erste < zurück 1-7 8-14 15-21 22-28 29-35 36-42 43-49 vor > Letzte >>

Energylandscape

Im Kooperationsprojekt zwischen RWTH Aachen und Forschungszentrum Jülich, der Jülich Aachen Research Alliance, wurde durch Mitarbeiter/Innen des E.ON Energy Research Centers eine umfassende Übersicht der Forschungskompetenzen von Instituten dieser beiden Einrichtungen für den Bereich der Energieforschung erarbeitet.

Mehr

Human Brain Project
JARA am europäischen Megaprojekt zur Simulation des menschlichen Gehirns beteiligt.
PostDoc Stelle
Die JARA Sektion HPC vergibt Stelle als PostDoc – Scientific Visualization of Large-Scale Simulation Data
JARA-Newsletter
Ab sofort versenden wir regelmäßig unseren JARA-Newsletter. Nach dem Link finden Sie unser Archiv, in dem Sie zukünftig alle Ausgaben unseres Newsletters lesen können.