Gleich zwei RWE-Zukunftspreise gingen in diesem Jahr an JARA-ENERGY-Absolventen. Zum Thema „Impulse für die Energiewelt von morgen“ würdigt der Konzern mit dieser Auszeichnung herausragende Abschlussarbeiten und Dissertationen.

In der Kategorie Dissertation setzte sich Dr. John Kettler unter den insgesamt mehr als 100 Bewerbern als Träger des 1. Preises durch. Er wurde für seine am Jülicher Institut für Energie- und Klimaforschung angefertige, wegweisende Arbeit zur zerstörungsfreien Charakterisierung radioaktiver Abfälle gewürdigt. Außerdem wurde Hendrik Natemeyer vom Institut für Hochspannungstechnik der RWTH Aachen für seine Arbeit über das europäische Übertragungsnetz mit dem zweiten Platz ausgezeichnet.

Weitere Informationen

Zukunfts-Preisträger Dr. John Kettler (3.v.r.) und Hendrik Natemeyer (4.v.r.) bei der Preisverleihung

ERC Starting Grant für Prof. Hendrik Bluhm


JARA-FIT Wissenschaftler Prof. Hendrik Bluhm ist einer derjenigen, die in der letzten ERC Ausschreibung erfolgreich waren. Bluhm ist Leiter des Lehrstuhls für Experimentalphysik und II. Physikalisches Institut der RWTH Aachen, dementsprechend hat seine Arbeit den Fokus auf Quantenmechanik.

Mehr

EU- und ERC-Förderung
Da die Fördermöglichkeiten unterschiedlicher Projektideen sehr vielfältig sind, ist es besonders wichtig, aus dem großen Angebot die passende Förderung für die eigene Forschungsidee zu finden. Einer möglichst persönlichen Beratung der Wissenschaftler kommt damit eine besondere Bedeutung zu. Als EU-Forschungsreferentin unterstützt Andrea Stockero Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler bei der Beantragung von Projekten im Rahmen von Horizon 2020.
JARA-Newsletter
Ab sofort versenden wir regelmäßig unseren JARA-Newsletter. Nach dem Link finden Sie unser Archiv, in dem Sie zukünftig alle Ausgaben unseres Newsletters lesen können.