JARA-BRAIN Juniorprofessor Dr. med. Ingo Vernaleken von der Klinik für Psychiatrie und  Psychotherapie am Universitätsklinikum erhielt auf der diesjährigen Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde (DGPPN) in Berlin den mit 20.000 Euro dotierten Emanuela Dalla Vecchia-Preis 2009.

Der Preis zum Thema Depressivität bei psychischen Erkrankungen wurde dem klinischen Wissenschaftler und Oberarzt für seine Forschungsaktivitäten verliehen.

Prof. Ingo Vernaleken beschäftigt sich in seiner Lehr- und Forschungstätigkeit schwerpunktmäßig mit der translationalen Hirnforschung.

Neben Projekten zur Diagnostik, Therapie und Prävention psychischer Erkrankungen erforscht er, wie neurobiologische Vorgänge auf konkrete Verhaltensbedingungen rückwirken. Umgekehrt analysiert er, wie Außenfaktoren die psychische Situation neurobiologisch beeinflussen. Mit dem Preisgeld möchte der Preisträger ein Forschungsvorhaben zu der mit der Positronenemissionstomographie (PET) darstellbaren D2/3-Rezeptor Verfügbarkeit bei Patienten mit akuter Anpassungsstörung finanzieren.

Der Preis zur Erforschung von Depressivität bei psychischen Erkrankungen wurde von der DGPPN gemeinsam mit der Stiftung für Seelische Gesundheit und der Stiftung Depressionsforschung zum ersten Mal verliehen.

Nanoelectronic Days 2015 - Anmeldung gestartet

Am 27. April 2015 starten die “Nanoelectronic Days 2015“ und versprechen interessante Vorträge von hochkarätigen internationalen Referenten. Der Fokus liegt in diesem Jahr auf „Green-IT“. Ziel ist eine Diskussion mit weltweit führenden Wissenschaftlern zum Thema zukünftige, energieeffiziente Informationstechnologien.
Die Abstract Submission endet am 15. März, Anmeldungen sind bis zum 12. April möglich.

Mehr

Human Brain Project
JARA am europäischen Megaprojekt zur Simulation des menschlichen Gehirns beteiligt.
JARA-Newsletter
Ab sofort versenden wir regelmäßig unseren JARA-Newsletter. Nach dem Link finden Sie unser Archiv, in dem Sie zukünftig alle Ausgaben unseres Newsletters lesen können.