JARA-BRAIN Juniorprofessuren

Der Forschungsverbund JARA-BRAIN bietet unter anderem im Rahmen von Juniorprofessuren die Möglichkeit, Forschungsfreiheit und klinische Ausbildung bzw. Tätigkeit zu vereinbaren. Derzeit arbeiten vier JARA-BRAIN Juniorprofessuren als „Clinican Scientists“ parallel an der Uniklinik RWTH Aachen und am Forschungszentrum Jülich.

Rotationsprogramm für Ärztinnen und Ärzte

Die Uniklinik RWTH Aachen bietet ein Rotationsprogramm für wissenschaftlich aktive Ärztinnen und Ärzte an. Diese können sich während ihrer Assisistenzarztzeit bis zu zwei Jahre von ihren klinischen Aufgaben beurlauben lassen, um sich auf ihre Forschungsprojekte zu konzentrieren.

Im Rahmen der Kooperation JARA-BRAIN ist insbesondere das Forschungszentrum Jülich mit seinem Institut für Neurowissenschaften und Medizin ein bevorzugtes Ziel der Forschungsrotation.

Das Rotationsprogramm hat sich vielfach als Fundament langjähriger Kooperationen - auch nach Rückkehr in die klinische Tätigkeit - erwiesen und stärkt somit das Konzept des „Clinician Scientist“.

Internationales Graduiertenkolleg „Schizophrenia and Autism“ (IRTG 1328)

Im Internationalen Graduiertenkolleg „International Research Training Group (IRTG) Brain-behavior relationship of normal and disturbed emotions in schizophrenia and autism“ forschen Doktoranden verschiedener Disziplinen an wissenschaftlichen Fragestellungen rund um die psychischen Erkrankungen Schizophrenie und Autismus.

Dabei arbeiten die JARA-BRAIN Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowohl an den Fachkliniken der Uniklinik RWTH Aachen als auch am Forschungszentrum Jülich und an der University of Pennsylvania (Philadelphia, USA).

ERC Starting Grant für Prof. Hendrik Bluhm


JARA-FIT Wissenschaftler Prof. Hendrik Bluhm ist einer derjenigen, die in der letzten ERC Ausschreibung erfolgreich waren. Bluhm ist Leiter des Lehrstuhls für Experimentalphysik und II. Physikalisches Institut der RWTH Aachen, dementsprechend hat seine Arbeit den Fokus auf Quantenmechanik.

Mehr

EU- und ERC-Förderung
Da die Fördermöglichkeiten unterschiedlicher Projektideen sehr vielfältig sind, ist es besonders wichtig, aus dem großen Angebot die passende Förderung für die eigene Forschungsidee zu finden. Einer möglichst persönlichen Beratung der Wissenschaftler kommt damit eine besondere Bedeutung zu. Als EU-Forschungsreferentin unterstützt Andrea Stockero Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler bei der Beantragung von Projekten im Rahmen von Horizon 2020.
JARA-Newsletter
Ab sofort versenden wir regelmäßig unseren JARA-Newsletter. Nach dem Link finden Sie unser Archiv, in dem Sie zukünftig alle Ausgaben unseres Newsletters lesen können.