JARA-BRAIN im neuen bundesweiten Forschungsnetz zu psychischen Erkrankungen aktiv


Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert ab Sommer 2014 ein neues Forschungsnetz zu psychischen Erkrankungen. Zu den neun ausgewählten Verbundprojekten, die von Bundesforschungsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka in Berlin vorgestellt wurden, gehört das Forschungsnetz „APIC - Antipsychotika-induzierte strukturelle und funktionelle Gehirnveränderungen“. Dieses wird von JARA-BRAIN Wissenschaftlern geleitet.  mehr

Therapiealternative bei Anorexia nervosa

Eine tagesklinische Behandlung kann bei Magersucht ebenso erfolgreich wie eine stationäre Therapie sein. Die Studienergebnisse wurden in der Fachzeitschrift „The Lancet“ publiziert.

Prof. Dr. Kathrin Reetz erhält W2-Professur

Prof. Dr. Kathrin Reetz, Oberärztin in der Klinik für Neurologie, hat zum 1. April 2014 die Professur „Bildgebung bei neurodegenerativen Erkrankungen“ an der Uniklinik RWTH Aachen angetreten.


Energylandscape

Im Kooperationsprojekt zwischen RWTH Aachen und Forschungszentrum Jülich, der Jülich Aachen Research Alliance, wurde durch Mitarbeiter/Innen des E.ON Energy Research Centers eine umfassende Übersicht der Forschungskompetenzen von Instituten dieser beiden Einrichtungen für den Bereich der Energieforschung erarbeitet.

Mehr

Human Brain Project
JARA am europäischen Megaprojekt zur Simulation des menschlichen Gehirns beteiligt.
PostDoc Stelle
Die JARA Sektion HPC vergibt Stelle als PostDoc – Scientific Visualization of Large-Scale Simulation Data
JARA-Newsletter
Ab sofort versenden wir regelmäßig unseren JARA-Newsletter. Nach dem Link finden Sie unser Archiv, in dem Sie zukünftig alle Ausgaben unseres Newsletters lesen können.