Aktuelles

Jedes neue Jahr bringt viele verschiedene interessante Veranstaltungen, Ehrungen und Forschungsergebnisse mit sich. Um die Highlights und Erfolge des vergangenen Kalenderjahres noch einmal Revue passieren lassen zu können, erstellen die JARA-Sektionen ihren alljährlichen Annual Report.

Druckfrisch erschienen ist nun der JARA-FAME Annual Report für das Jahr 2013 online abrufbar. Der Report beinhaltet neben einer aktuellen Mitglieder- und Institutsliste, auch ausgewählte Forschungsberichte. Die Forschungsberichte geben Einblick in die Arbeit und Entwicklung der Sektion. Darüber hinaus ist an der Publikationsliste die hervorragende Veröffentlichungsrate der JARA-FAME Wissenschaftler ablesbar.

Der neu erschienene JARA-FAME Annual Report kann als PDF-Datei (1,1 MB) heruntergeladen werden.

Mehr erfahren
Elektrostatischer Deflektor
JARA | FAME

Im Rahmen der Zusammenarbeit zwischen dem Fermi National Accelerator Laboratory (FNAL (Fermilab), Chicago, USA) und dem Institut für Kernphysik (IKP) für einen Speicherring zur Suche nach elektrischen Dipolmomenten (EDM) ist Anfang August 2014 eine Gerätelieferung im Forschungszentrum eingetroffen. Die Ausleihe von einem elektrostatischen Deflektor (siehe Abbildung), der ursprünglich zur Strahltrennung im FNAL Hochenergiebeschleuniger (Tevatron) vorgesehen war, soll in Jülich für Untersuchungen zur Erzeugung möglichst großer elektrischer Ablenkfelder eingesetzt werden und eventuell auch in COSY zum Einsatz kommen. Die notwendigen hohen Spannungen (mindestens 10 Megavolt pro Meter) sind notwendig, um den sehr kleinen EDM-Effekt sichtbar zu machen.

Mehr erfahren
Verleihung der Ehrendoktorwürde an Prof. Schmidt und Prof. Ströher
JARA | FAME

Über die Ehrendoktorwürde der Georgian Technical University (GTU) dürfen sich gleich zwei Wissenschaftler der Sektion JARA-FAME freuen. Prof. Sebastian M. Schmidt, Vorstandsmitglied des Forschungszentrums Jülich und Prof. Hans Ströher, Direktor des Jülicher Instituts für Kernphysik, erhielten in Tiflis die Auszeichnung.

Mehr erfahren