JARA-Nachwuchspreise verliehen

v.l.: Prof. Wolfgang Marquardt, Dr. Jonas Riest, Carsten Funck, Mathis Bode und Prof. Ernst Schmachtenberg
v.l.: Prof. Wolfgang Marquardt, Dr. Jonas Riest, Carsten Funck, Mathis Bode und Prof. Ernst Schmachtenberg

Auch in diesem Jahr wurden die JARA-Nachwuchspreise JARA Best Master und JARA Excellent Junior an herausragende junge Wissenschaftler verliehen. Der wissenschaftliche Nachwuchs ist ein wichtiger Motor für die Forschung. Auch die nächste Generation soll sich gut ausgebildet, motiviert und interessiert den Herausforderungen der Gesellschaft stellen können. Um erste Anreize für den Verbleib in der Wissenschaft zu bieten und die Leistungen der jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zu würdigen, haben RWTH Aachen und Forschungszentrum Jülich in JARA die JARA-Nachwuchspreise ausgelobt.

JARA-Best Master 2016
Der JARA Best Master wird an Studierende für ihre Abschlussarbeiten (Master) mit einem thematischen Bezug zu den Forschungsgebieten in JARA vergeben. Er ist mit 500 Euro dotiert.

In der aktuellen Ausschreibung setzte sich Carsten Funck mit seinem Poster und der damit verbundenen Masterarbeit zum Thema „Charakterisierung und Simulation von kombiniertem Schwellwert- und Widerstandsschalten in resistiven Speichern aus ultradünnen Nioboxid-Schichten“ durch.
Das ausgezeichnete Poster und die zugehörige Arbeit befassen sich mit der Entwicklung von Selektoren für dreidimensionale Bauelemente. Im Zentrum stehen neuartige Bauelemente sogenannte ReRAM Speicher. Der Beitrag von Herrn Funck trägt dazu bei den Prozess des Schaltens der Selektoren weiter zu verstehen und hat das Potenzial die Entwicklung energieeffizienter Bauelemente signifikant voranzubringen.

JARA Excellent Junior 2016
Der JARA Excellent Junior wird an exzellente Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler für ihre wissenschaftlichen Arbeiten (Studien, Projekte), die im Rahmen von JARA entstanden sind, vergeben. Der Preis ist mit 5.000 € dotiert.

In der letzten Runde erhielten gleich zwei herausragende Wissenschaftler den JARA-Excellent Junior.
Mathis Bode erhielt die Auszeichnung für seine Arbeit mit dem Thema „High-Fidelity Simulations of Multiphase Flows and Cavitation“.
Im Mittelpunkt steht die Verbrennungsforschung und hier im speziellen die Analyse von Einspritzsystemen. Mathis Bode entwickelte ein numerisches Verfahren, mit dem das Mehrskalenproblem ohne fundamentale Modellierungsansätze mit einer international einmaligen Genauigkeit berechnet werden kann.

Die ausgezeichnete Arbeit von Dr. Jonas Riest befasst sich mit dem Thema: „Struktur und Dynamik konzentrierter Mikrogelsysteme mit Anwendung auf die Modellierung von Filtrationsprozessen“.
Dr. Riest erstellte darin analytische Berechnungen einer Fülle von Struktur-, Diffusion- und Rheologiegrößen konzentrierter Mikrogelsysteme. Er liefert erstmals eine quantitative Beschreibung des wichtigen Einflusses der Lösungsmittelpermeabilität der Teilchen und der über das Lösungsmittel vermittelten hydrodynamischen Vielteilchenwechselwirkungen auf die dynamischen Korrelationen von konzentrierten Mikrogelsuspensionen. Seine allgemeinen Ergebnisse schaffen ein solides Fundament für zukünftige Arbeiten zur Struktur und Dynamik von Mikrogelsystemen.

Verliehen wurden die Preise JARA Best Master und JARA Excellent Junior beim JARA-Tag 2017 am 03. Juli im Hörsaal des Forschungszentrums Jülich.


Zurück