Der Bereich Infrastruktur bildet die Grundlage des Hoch- und Höchstleistungsrechnens im CSD. Die Basis hierfür sind die jeweiligen Rechenzentren des Forschungszentrums Jülich (JSC) und der RWTH Aachen (IT Center). Der effektive Einsatz von immer komplexeren High-end-Systemen erfordert eine enge Zusammenarbeit zwischen den Verantwortlichen für die Infrastruktur und deren Anwendern. Neue Hard- und Software-Komponenten werden in Co-Design-Projekten gemeinsam mit Hardware-Experten und Anwendern entwickelt, frühzeitig getestet und erforscht. Die im Bereich Infrastruktur angesiedelten SimLabs, Cross-Sectional Groups (CSGs), DataLabs und TechLabs sind die strukturellen Instrumente dieser Zusammenarbeit.